Sonntag, 23. Januar 2011

Im Aufräumfieber

Aus mir unerklärlichen Gründen bin ich dem Aufräumfieber verfallen. *g* Meine Mutter wird wohl wirklich denken ich sei krank, freiwillig hab ich das sonst nämlich eher nicht gemacht. Aber dank einer kleinen virtuellen Anregung bin ich jetzt nicht mehr zu stoppen. Nachdem bei unserem Umzug im letzten Jahr die Sachen einfach irgendwo hin verstaut worden sind (Hauptsache raus aus den Kisten und weg aus dem Blickfeld *hüst*), wurde es auch Zeit. Ich schaff es doch tatsächlich auch, mich von Dingen zu trennen (ok, nicht von meinen geliebten Handtaschen, das ginge dann doch zu weit). Und selbst in meiner Nähecke gibts jetzt wieder Ordnung. Gestern hab ich fleissig Webbänder gerollt & verstaut und Nähgarn sortiert.

Hier mal ein klitzekleiner Einblick. Den Rest davon erspar ich Euch aber, der muss nämlich noch wegsortiert werden. ;-)



Deshalb gibts auch nicht viel neu Genähtes. Nur mal wieder ein neues, frisches Handytäschen für meine Wenigkeit, um mir ein wenig Frühlingsgefühle zu zaubern.

Liebe Grüße,

Steffi

Kommentare:

  1. ohja Aufräumfieber..und ich lach mich schlapp..meine mutter meinte früher ich würde auch im Müll versinken...naja..da war ich ja noch Anfang 20 mittlerweile hab ich es ganz gut im Griff...aber mich hat das Fieber das Wochenende auch gepackt...schön sieht es bei Dir aus :-9 ggvlg emma

    AntwortenLöschen
  2. Wenn Du erlaubst, würde ich dieses vor Ordnung strotzende Bild ausdrucken und es in meine "Gruselecken" stellen. Als Mahnmal sozusagen :o)

    GlG Jane

    AntwortenLöschen
  3. @Jane: Jederzeit gern ;-) Bin gespannt wie lange es so bleibt...

    LG, Steffi

    AntwortenLöschen
  4. *hihihi* soll ich mal ein Bild von meinem kreativen Chaos posten? So als vergleich?? ;-)

    *knuddel*, me

    AntwortenLöschen